Hank im fernen Osten, KASACHSTAN in Schmidtclan-Hand
Als ich wiedermal im Suff im Münchener Nachtleben mein Leben verkürzte, sprach mich ein übelriechender Russe an und sprach:" Hank Du Fotzenknecht
geh im Auftrag des KGB nach Kasachstan oder ich leg Deine Kollegen um." Sein frechen Worte bezahlte er mit seinem Leben. Erst gabs aufs Fressbrett und
dann zerquetschte ich seinen russischen Quadratschädel in der Klotür. Trotzdem machte ich mich auf den Weg um den Rest der Brut auszulöschen. Mein
Weg führte mich nach Alma Ata wo ich mich im Hotel einquartierte und mich dem Suff und den Frauen hingab. Kasachische Mandelaugen im Vodkarausch
vernaschen. Danach gings in die rauhe Bergwelt des Tien Shan Gebirges, wo ich einem Trapper gleich wilde Nächte mit wilden Tieren verbrachte.
Eingehüllt in ein neues Bärenfell kehrte ich in die Stadt zurück. Ich löschte im Drogenrausch den Rest der Stricha aus und machte mich auf den Weg
in die Heimat.